Steve Aoki begeistert die Massen

Steve Aoki begeistert die Massen

Es gibt kaum einen House-DJ, der eine Menschenmenge so begeistern kann, wie Steve Aoki. Der 42 Jahre alte Musiker füllt ganze Stadien. Sein Auftreten und seine Selbstdarstellung haben ihn so berühmt gemacht, dass er der einzige Künstler ist, für den eigene Emoticons in Skype entworfen wurden.

Torten für alle

Besonders bekannt geworden ist er durch seinen Tortenwurf. Es ist das größte Privileg für einen Steve-Aoki-Fan, einmal im Leben vom Künstler persönlich „gecaked“ zu werden.

Die Menge schreit „give it to me, give it to me“, und Steve Aoki holt zum Wurf aus. Auf den ausgebuchten Konzerten des House-DJs fliegen nämlich die Torten. Kein Kleingebäck oder Kekse, sondern richtige große Sahnetorten, wie sie auch auf deinetorte.de zu finden sind.

Dumm gelaufen ist der Tortenwurf nur dann, wenn ein Fan versucht, die Torte zurück zu werfen, dabei aber nicht nur den Künstler trifft, sondern auch die komplette Anlage außer Gefecht setzt. Glücklicherweise wurde diese Tortenschlacht sogar auf Video festgehalten. Man findet den sahnigen Volltreffer auf der Webseite Dance-Charts.de.

Champagnerdusche

Wer die Sahnetorte bereits abbekommen hat, dem macht eine Dusche danach auch nichts mehr aus. So denkt auch Steve Aoki. Denn sein zweitliebstes Hobby ist es, seine Fans mit dem edlen Gebräu zu übergießen. Dabei darf es gerne auch mal eine Sechs-Liter-Methusalem sein. Sparen muss der berühmte Musiker sicherlich nicht. In der Liste der reichsten DJs der Welt rangiert er mit 75 Millionen Dollar auf Platz sechs.

Der Aoki-Jump

Doch nicht nur seine Vorliebe für Sahnetorten und Champagner hat den Musiker zum Liebling der Musikbranche gemacht. Fast genauso berühmt ist der Aoki-Jump. Denn Steve Aoki springt gerne in die Luft und Millionen Menschen tun es ihm nach. Die Sprungtechnik hat sich zum Instagram-Wunder entwickelt und der #aokijump-Hashtag wurde dafür auf der ganzen Welt verwendet. Auf der Complex-Webseite sind die besten Aoki-Jumps in einer netten Galerie dargestellt.

Steve Aoki live

Torten. Sprünge. Champagnerdusche. Macht Steve Aoki eigentlich auch Musik?

Fast hätten wir es vergessen: Er macht nämlich Musik und zwar am liebsten live auf den größten Bühnen der elektronischen Festivals, wie dem Tomorrowland zum Beispiel. Dort lässt er Tausende von Fans tanzen. Seine Musik ist dabei so einzigartig wie sein Auftreten. Damit hat er den typischen Tomorrowland-Sound geprägt wie kein anderer. Das Tomorrowland-Festival gehört mit 400.000 Teilnehmern zu den größten Festivals der Welt.

Wem die Ticketpreise für das Tomorrowland-Festival sind mit knapp hundert Euro für ein Tagesticket, 250 Euro für ein Festivalticket und über 500 Euro für den Full-Madness-Pass zu heftig sind, der findet auf Steve Aokis offizieller Webseite eine Menge möglicher Alternativen. Denn der DJ lässt fast keine Party aus, auf der er springen, Champagner vergießen und Fans mit Torten bewerfen kann. Ups, wieder vergessen: Musik machen natürlich auch.